Hungarian (formal)Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Italian - ItalyEspañol(Spanish Formal International)Nederlands - nl-NLSerbianRomână (România)
IWIWTwitterFacebook

 

Die Deutsch-ungarische außenwirtschaftlichen Beziehungen haben nach der Wende stark zugenommen, heutzutage ist Deutschland (mit 26 Prozent der Außenhandelsumsatz) sogar der größte Außenhandelspartner Ungarns. Der deutsche Kapitalexport nach Ungarn ist gleichfalls bedeutend: hier sind fast 4000 deutsche Unternehmen in verschiedenen Branchen tätig.


Obwohl die Wirtschaftskrise von heute auch auf die Deutsche Unternehmen in Ungarn und auf die Außenhandel negativ auswirkt, wenn es in der Weltwirtschaft wieder einen Aufschwung geben wird, dann wird er wahrscheinlich durch die deutsche Wirtschaft nach Ungarn überbracht.


Die Beziehungen zwischen Österreich und Ungarn können auch nicht vernachlässigt werden. Laut des Zentralen Statistischen Amtes ist Österreich 2008 im ungarischen Ausfuhrumsatz mit 4,9%, und in der Einfuhr mit 6,2% vertreten worden.


Die enge Verbindung zwischen dem deutschen Sprachraum und Ungarn ist einerseits der teilweise gemeinsamen Geschichte und dem großen Anteil der Ungarndeutschen („Schwaben“), andererseits der ostorientierten Außenhandelspolitik Deutschlands zu verdanken.

 

 
Abstimmung
Was finden Sie am wichtigsten bei einem Übersetzungsbüro?